• Sommersportfest
    Sommersportfest JSG Augustdorf-Hörste am 25. August im Waldstadion Hörste

Spieltage 13 und 14, Nachholspiel gegen Wahmbeck

14. Spieltag, Kreisliga B, 2017/2018

SG Istrup-Brüntrup : RSV Hörste 2:3 (1:1)

Aßmann – Lapp – Mattias Dick – Burmeier – Ma. Eggebrecht – Busch – Martin Dick – Koppert – Peikert – Leps – Zunke

Einwechselungen: Klocker, Heidebrecht, Octavianus

Kämpferische Leistung bringt den nächsten Dreier

Am heutigen Sonntag war der RSV bei der SG Istrup-Brüntrup zu Gast. Auf sehr schlechtem und tiefem Geläuf war die Marschroute von Anfang an klar. Fußball spielen war nicht möglich, deshalb sollte es ein Kampfspiel werden.
Hörste kam gut ins Spiel und bekam die ein oder andere Torchance zu Stande, allerdings hielt der Gastgeber gut dagegen. In der 17. Minute entschied der Unparteiische dann auf Elfmeter für Istrup, welcher verwandelt wurde. Anschließend mussten die Jungs sich kurz schütteln und machten kurz vor der Pause dann noch einmal Druck. Den Befreiungsschlag brachte Martin Dick in der 39.Minute, indem er einen Freistoß aus dem Halbfeld in die linke Ecke einnickte.
Man ging mit einem gerechten 1:1 in die Halbzeitpause.
Nun wollte man an die starke Endphase der 1. Hälfte anknüpfen, was ganz gut gelang. Allerdings war es die SG, die in der 63. Minute durch einen gut gespielten Konter auf 2:1 aufstockte.
Hörste ließ jedoch nicht die Köpfe hängen und kämpfte weiter, mit Erfolg. Mit einem gut getimten Ball überspielt „Matze“ Dick die Abwehr, Zunke steht goldrichtig und brachte den Ball im Tor unter, Ausgleich (70.).Nun drängte der RSV auf den Sieg. Wieder war es Zunke, der die Führung klar machte. Er selber leitete das Tor ein, indem er den eröffnenden Pass in die Tiefe spielt. Leps bekam den Ball und passte auf den kurzen Pfosten, wo Zunke in der 78. Minute angerauscht kam und die Kugel in die Maschen schoss. Nun hieß es, hinten nichts mehr anbrennen zu lassen, was auch bis zum Schlusspfiff gelang.

Fazit: Istrup hat stark gekämpft, am Ende des Tages wollte der RSV den Sieg jedoch ein bisschen mehr. Deshalb nimmt Hörste verdient die 3 Punkte mit nach Hause und baut somit seine Siegesserie aus

Nachholspieltag, Kreisliga B, 2017 / 2018

RSV Hörste : SG Klüt-Wahmbeck 4:0 (1:0)
Aßmann – Lapp, Burmeier, Mattias Dick, Marlin Eggebrecht – Busch, Martin Dick, Koppert, Hartmann, Zunke – Leps
Einwechselungen: Heidebrecht, Klocker, Peikert

RSV Hörste fährt den nächsten Pflichtsieg ein

Am vergangenen Donnerstagabend spielte die Erstvertretung des RSV Hörste zu Hause im Nachholspiel gegen die SG Wahmbeck-Klüt. Trotz ein paar Veränderungen in der Startaufstellung kam man gut ins Spiel und ging nach bereits 11 Minuten in Führung. Marlin Eggebrecht konnte aus dem rechten Halbfeld eine gute Flanke vor dem Tor platzieren, wo Zunke den Ball gekonnt Volley nimmt und trifft. Mit diesem 1:0 ging der RSV hochverdient in die Halbzeit, da man weiter nach vorne spielte und in der Defensive den Gegner nicht ins Spiel kommen ließ.
In der 2. Hälfte gelang Hörste dann auch sich mit Toren zu belohnen. In der 57. Minute tankte Mattias Dick sich aus der Innenverteidigung nach vorne, spielte auf Höhe des Sechzehners auf Zunke, der direkt wieder auf Dick klatschen ließ, welcher dann selber unten links verwandelte. 10 Minuten später spielte Leps ,,Dimi“ Koppert frei, der dann nur noch ins lange Eck schieben muss. Zu guter Letzt wird eine verunglückte Flanke von der Mittellinie von Eggebrecht immer länger, und findet den Weg ins Tor.
So nimmt der RSV Hörste den nächsten Dreier mit, indem man verdient 4:0 gewinnt.

13. Spieltag, Kreisliga B, 2017/2018
RSV Hörste : SuS Pivitsheide II 5:0 (1:0)
Aßmann – Eggebrecht, Mattias Dick, Klocker, Hagemann – Koppert, Busch, Burmeier, Hartmann, Zunke – Leps

Einwechslungen: Lapp, Martin Dick, Peikert

Ungefährdeter Heimerfolg

Der RSV hatte am Sonntag gegen die Reserve von SUS Pivitsheide leichte Startschwierigkeiten, doch konnte sich nach dem 1:0 durch Zunke so langsam in die Partie kämpfen (33 min.). Zwar gab es noch die ein oder andere Gelegenheit aber man ging nach 45 Minuten mit einer knappen 1:0 Führung in die Halbzeitpause.
Nach der Pause ein ganz anderes Bild. Die Linnemann-Schützlinge spielten einen dominanten und konzentrierten Ball. Nach 52 Minuten war es Busch, der auf 2:0 stellen konnte. Nur kurze Zeit später sorge Leps für die Vorentscheidung (55. min.). Ein Doppelschlag in der 73. und 75. Minute durch Dick und Leps sorgte für den Knockout.
Eine zweite Halbzeit auf die man bauen kann!