• Fussball

27. Spieltag, Kreisliga B, 2016/2017

SuS Pivitsheide II : RSV Hörste 0:2 (0:2)
Aßmann – Baumgartner, Wiemann, Leps, Hartmann – Klocker, Koppert, Burmeier, Dick – „Curry“ Riesenberg, Zunke
Tore: 0:1 Dick (21. Min.), 0:2 Zunke (28. Min.)
Einwechslungen: Ma. Eggebrecht, Hagemann, Worthmann

Am Donnerstagabend gewann unsere erste Mannschaft im Spitzenspiel 2:0 auswärts bei der Reserve von SuS Pivitsheide.

Auf dem Ascheplatz in Pivitsheide hatten die Gastgeber zunächst zwei gute Gelegenheiten in Führung zu gehen, aber sie scheiterten am RSV-Keeper Aßmann. Mitte der ersten Halbzeit traf die Johannfunke-Elf dann doppelt und hatte somit einen komfortablen Vorsprung. Zunächst traf Winterneuzugang Dick, als seine Flanke keinen Abnehmer fand und ins lange Eck flog. Kurz darauf erhöhte unser Stürmer Zunke, nach dem er einen zu kurzen Rückpass der Pivitsheider ablief, den Torwart umkurvte und nur noch einschieben brauchte.
Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber mehr Spielanteile, hatten aber weiterhin Probleme mit ihrer Chancenverwertung. Die schnell gespielten Konter unserer Jungs blieben ebenfalls ohne Erfolg, womit es dann letztendlich bei einem 2:0 Auswärtserfolg für die Hörster Jungs blieb.

Nachholspieltag, Kreisliga B, 2016/2017

RSV Hörste : SG Sabbenhausen-Elbrinxen 1:1 (0:0)
Aßmann – Baumgartner, Wiemann, Leps, Hartmann – Klocker, Burmeier, Koppert, Brüggemann – „Curry“ Riesenberg, Zunke
Tore: 0:1 Wettke (66. Min.), 1:1 Ma. Eggebrecht (84. Min.)
Einwechslungen: Ma. Eggebrecht, Hagemann, Peikert

Bereits Samstagnachmittag ging es für die Schwarz-Weißen Hörsteraner gegen die SG Sabbenhausen-Elbrinxen weiter.

Im Hörster Waldstadion sahen die Zuschauer ein Spiel geprägt mit vielen Zweikämpfen, mehreren gelben Karten und wenig Torraumszenen. Es gab nicht viele Abschlüsse in der ersten Halbzeit, weshalb man leistungsgerecht mit 0:0 in die Kabine ging.
Nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Bild zunächst nicht, jedoch fielen nach gut einer Stunde nun Tore. Die Gäste gingen durch einen Volleyschuss aus gut 30 Metern in den Winkel sehenswert in Führung. Man merkte dem RSV an, dass sie in 16 Tagen ihr fünftes Spiel bestritten und nicht so dynamisch wie sonst agierten. Kurz vor Ende des Spiels traf die Johannfunke-Elf aber doch noch das Tor, als Joker Ma. Eggebrecht einen Freistoß von „Curry“ Riesenberg ins linke Eck mit einem Aufsetzer in die Maschen schoss. Quasi mit dem Schlusspfiff hatten die Gäste noch eine große Möglichkeit auf einen Auswärtssieg, schossen aber freistehend am Tor vorbei. Das Spiel endete dennoch verdienterweise 1:1, was für den RSV in der aktuellen Lage eigentlich zu wenig ist